Monatsarchiv: Juli 2013

Kommanditgesellschaften für kollektive Immobilienkapitalanlagen (Immobilien-KGK) nach Schweizer Recht : Stellungnahme von COPTIS zur Revision des KKG und der KKV

23 Juli 2013

Die Revision des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) und der Kollektivanlagenverordnung (KKV), die am 1. März 2013 in Kraft getreten ist, kann bedeutsame Auswirkungen auf die Entwicklung der Schweizer Kommanditgesellschaften für kollektive Immobilienkapitalanlagen (Immobilien-KGK) haben.

Die Immobilien-KGK sind das wichtigste Anlagevehikel nach Schweizer Recht, das in der ersten Phase des Wertschöpfungsprozesses bei Immobilienverbriefungen eingesetzt werden kann. Sie stellen die einzige Form der kollektiven Kapitalanlage dar, die ein atypisches Risikoprofil bieten kann, das während der Analyse- und Evaluationsphase von Immobilienprojekten auftritt.

Als Verband, der für die Interessen der Schweizer Akteure der Immobilienverbriefung einsteht, muss COPTIS zu dieser Revision und deren möglichen Auswirkungen Stellung nehmen.

Stellungnahme von COPTIS